the vicious wretch - politisch inkorrekt und abhängig

Meine Meinung zur Politik in Deutschland, Europa, der Welt.

Böse, inkorrekt, rassistisch, unmoralisch, diskriminierend, inhuman und alles was mir linke oder grüne Ideologen, Gutmenschen und kleine Kinder -die heute das Maß der Dinge sind- noch alles an den Kopf werfen mögen.

Sei ihnen vergönnt, I don't care! I don't give a damn!

Inhaltsverzeichnis die letzten 10 Beiträge komplett

Welchen Wert hat ein Menschenleben für Sie, Herr Steinmeier?
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #199 2019-10-12
Eines vorweg: Am Mittwoch, den 09.10.2019 verübte ein 27jähriger Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit einen Anschlag auf eine Synagoge in Halle a.d. Saale. Ich verabscheue diese Tat und den Täter. Für einen zivilisierten Menschen, der in einem demokratischen Rechtsstaat lebt, ist dieses Verhalten außerhalb des Vorstellungsvermögens.
Aber ich verabscheue auch die Politiker und Medienvertreter, welche diese Tat und den Täter ausschließlich für politischen Zwecke instrumentalisieren. Im Hinblick auf zukünftige Wahlen versuchen sie unter allen Umständen einen Zusammenhang mit der Tat und der Partei AfD herzustellen. Sie versuchen die AfD als judenfeindlich und antidemokratisch darzustellen, weil sie befürchten, dass sich noch mehr Bürger von den sogenannten "bürgerlichen" Parteien abwenden. Das wird jedoch nicht mehr funktionieren. Auch die massiven rhetorischen Versuche den Rechtsextremismus als Gefahr für Deutschland hin zu einer neuen "Nazirepublik" darzustellen verfängt nicht mehr beim Volk.

Der Täter von Halle war nach meiner Meinung ein verwirrter einsamer Mensch, der verzweifelt nach Aufmerksamkeit suchte und dem aufgrund seiner Perspektivlosigkeit sogar eine lebenslange Freiheitsstrafe lieber war, als so weiter zu leben. Ich wage zu bezweifeln, dass es wirklich ein antisemitisches Motiv war, wie die sinnlosen Morde an den beiden Nichtjuden zeigen. Aufgrund seiner Intelligenz (wer solche Waffen selbst herstellt, kann kein Volltrottel sein) wusste er, dass er mit einem Anschlag auf eine jüdische Einrichtung weltweit für Aufmerksamkeit sorgen würde.

Nur am Rande sei erwähnt, dass es rund doppelt soviel Linksextremisten in diesem Land gibt. Doch das wird von den linksorientierten Medien verschwiegen. In Berlin werden nahezu täglich Autos von unbescholtenen Bürgern in Brand gesteckt und Polizisten mit Steinen beworfen, doch das wird tunlichst verschwiegen. Es passt nicht ins Weltbild eines Herrn Kloeppel oder Herrn Kleber. Ebenso wenig wie der erst kürzlich stattgefundene Versuch eines Syrers mit einem Messer bewaffnet in die Neue Synagoge in Berlin Mitte einzudringen. War halt leider kein Rechtsextremist, dem man AfD Zugehörigkeit zuschustern konnte.

Am schäbigsten finde ich jedoch die Politiker. Von Ministerpräsident über Bundesinnenminister hin zum Bundespräsident, alle beschwören den Kampf gegen Rechts und natürlich versprechen alle massiven Schutz für die Juden. Bundespräsident Steinmeier tut so als würden Nazis bereits die Macht ergreifen und legt Blumen vor die Synagoge. Kein Wort über die zwei Getöteten und die zwei Verletzten in Landsberg.
Herr Steinmeier ist eine zerschossene Tür mehr Wert als das Leben zweier Menschen? Wäre ihre Reaktion die Gleiche gewesen, wenn es sich bei den Opfern um Juden und nicht um Deutsche gehandelt hätte? Ist ihnen der Versuch ein paar Stimmen für ihre abgehalfterte Partei zu erhaschen wirklich mehr Wert als Empathie für die Angehörigen der Getöteten? Mir zeigt es jedoch, dass mein Entschluss richtig ist, KEINE der sogenannten etablierten Parteien zu wählen.
JEDER der in Deutschland lebt, ob Jude, Muslim, Christ oder sonst was, ob homosexuell oder anderer Hautfarbe, ob groß oder oder klein usw, MUSS sich in in Deutschland sicher fühlen können. Juden brauchen keinen besonderen Schutz, sie sind nicht mehr Wert als andere Menschen. Dass vor weit mehr als 70 Jahren ein schreckliches Verbrechen in diesem Land an ihnen verübt wurde, wird zu Recht immer in Erinnerung bleiben. Doch deshalb allen nachfolgenden Generationen ein kollektives Schuldgefühl und eine Verantwortlichkeit für die Juden einreden zu wollen, das ist nicht mehr angezeigt. Heilige und besonders friedliche Menschen sind die Juden ohnehin nicht, wenn man ihre Vorgehensweise in NahMittelOst betrachtet.

Zum Schluss noch schnell ein Themenwechsel, der mir große Freude bereitet: Unser allerliebstes Gretchen erhielt doch tatsächlich nicht den Friedensnobelpreis. Wow hätte nicht geglaubt, dass sich das zur Politikmarionette verkommene Komitee eine solche Entscheidung treffen traut. Herr Harbeck als Chef der Supergrünen wird sicher aufs schärfste protestieren.
Kommentare:



Bis die Tage - the vicious wretch

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Es geht immer noch dämlicher, nicht wahr Herr Müller?