the vicious wretch - politisch inkorrekt und abhängig

Meine Meinung zur Politik in Deutschland, Europa, der Welt.

Böse, inkorrekt, rassistisch, unmoralisch, diskriminierend, inhuman und alles was mir linke oder grüne Ideologen, Gutmenschen und kleine Kinder -die heute das Maß der Dinge sind- noch alles an den Kopf werfen mögen.

Sei ihnen vergönnt, I don't care! I don't give a damn!

Inhaltsverzeichnis die letzten 10 Beiträge komplett Gästebuch

Die CDU und die Verlogenheit ihrer Protagonisten.
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #203 2019-11-23
Was für ein Kasperle Theater, der Parteitag der CDU. Da spricht eine Parteivorsitzende, die nahezu für alle anderen Parteien als Wahlkampfhelferin fungieren könnte, und ein paar glückselige Delegierte bejubeln sie -aber eigentlich sich selbst- frenetisch. Die Themen die AKK ansprach sind seid Jahren die Gleichen und ebenso ändert sich seit Jahren nichts. Nun der geniale Einfall ein eigenes "Digitalministerium" zu erschaffen. Genial deshalb denn da werden wieder ein paar sehr hoch dotierte Posten geschaffen und auch das Fußvolk der Büroangestellten kassiert deutlich mehr als der Durchschnittsverdiener. Ändern wird sich trotzdem nichts, denn die Wirtschaft hat sich längst umgestellt und jetzt beginnt sie mit dem Aufräumen, sprich Entlassungen. Als ich vor etwa 3 Jahren davon schrieb, dass uns die Digitalisierung in DEU etwa 30% der Arbeitsplätze kosten wird, wurde ich als Cassandra beschimpft. Gestern sprach man bei Bosch von 6.000 Entlassungen, Daimler erhöhte auf 10.000. Nahezu täglich hört man ähnliche Äußerungen auch von anderen Firmen. Ganz klar sagte ein Funktionär des Arbeitgeberverbandes, dass wohl in absehbarer Zeit die weniger qualifizierten Kräfte nicht mehr eingesetzt werden können. Glücklicherweise haben wir ja eine vorausschauende Kanzlerin, welche 2015 gleich 1,5 Millionen hoch qualifizierte Arbeitskräfte ins Land holte. Oooops falsch, waren nur 1,4 Millionen denn 100.000 Terroristen waren leider auch dabei.

Zurück zu AKK. All die Sachen die sie von sich gab hören sich gut an, werden nur leider, wie wir wissen, nie umgesetzt. Trotzdem hält sie das Stimmvieh für dämlich genug und denkt die glauben das, wenn sie pathetisch ins Mikrofon säuselt. Doch wie heißt es bei Goethes Faust so schön: "Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube"
Dann machte sie einen grandiosen taktischen Fehler! Sie stellte die Machtfrage im Stil des "Basta"-Altkanzlers Schröder in seinen letzten Regierungstagen. Und das völlig ohne Not. So eine Frage kann man nur einmal stellen und ist oftmals ein Zeichen von Hilflosigkeit. Natürlich stimmte niemand gegen sie, natürlich trat niemand aus dem Gebüsch. Wozu auch? Wer gibt denn 1 Jahr vorm Finale seine Deckung auf? Der nächste Parteitag wird ihr aufzeigen, wie hoch ihr Standing innerhalb der Partei ist. Schließlich geht es dabei auch um die Kanzlerkandidatur.
Somit war das eine Steilvorlage für den nächsten Protagonisten der CDU, Friedrich Merz. Dieser politische Vollprofi hatte den Fehler der Dame sofort erkannt und dementsprechend in seiner Rede reagiert. Doch was für ein Frevel, wenn dieser Mensch von Loyalität und Zusammenhalt spricht. Würde bei ihm die Geschichte von Pinocchio greifen, würde seine Nase von Garmisch-Partenkirchen bis nach Flensburg reichen. Ein Machtmensch vom Allerfeinsten und mit dem Gespür für sozial Schwache wie ein wildgewordener hungriger Löwe für eine hilflose Antilope. Vergleichbar in Europa höchstens noch mit dem smarten Makkaroni oder so ähnlich, aus Frankreich.

Und was blieb mir? Riiiichtig wieder einmal der Gang zur Sozialkeramik und mein köstliches Abendessen fand den Weg in die Kanalisation.
Kommentare:



Bis die Tage - the vicious wretch

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Treffer, Schiff versenkt. Die SPD geht unter!