the vicious wretch - politisch inkorrekt und abhängig

Meine Meinung zur Politik in Deutschland, Europa, der Welt.

Böse, inkorrekt, rassistisch, unmoralisch, diskriminierend, inhuman und alles was mir linke oder grüne Ideologen, Gutmenschen und kleine Kinder -die heute das Maß der Dinge sind- noch alles an den Kopf werfen mögen.

Sei ihnen vergönnt, I don't care! I don't give a damn!

Weitere Beiträge

#218 2020-03-22 Der Wahnsinn nimmt kein Ende!
Um eines vorweg zu schicken: Weder bin ich Mediziner, Virologe noch sonst ein Experte. Dennoch mache ich mir Gedanken über das Coronavirus und vor allem über das Agieren unserer Politiker.
Aus meiner Sicht ist es einfach nur eine Schande, dass es in einem föderalen System in einer Ausnahmesituation nicht möglich ist, einheitliche Regeln zu erlassen. Selbst bei den soeben (Sonntag, 22.03. 18:00h) auf Bundesebene beschlossenen Leitlinien. Bayern und Sachsen z. B: scheren wieder aus der Reihe. Da drängt sich der Eindruck auf, dass Herr Söder den starken Maxe spielt um seine Kanzlerkandidatur vorzubereiten.
Ich denke darüber nach ob es verhältnismäßig ist, die GRUNDRECHTE derart massiv zu beschneiden. Insbesondere wäre die geplante Handyüberwachung ein NoGo aus meiner Sicht. Vor allem wenn man der Regierung nicht trauen kann, dass diese zurückgenommen werden. Es könnte sich doch als schick erweisen, mal zu überprüfen wer alles eine AfD Veranstaltung besucht um ihn dann vom Verfassungsschutz überwachen zu lassen.
Nie hätte ich gedacht, dass ich Südkorea einmal als vorbildhaft ansehen würde. Dort sind lediglich ca. 9000 Menschen infiziert und die Zahl der Neuerkrankungen sind rückläufig. Und das obwohl weder Reisebeschränkungen noch Ausgangssperren angeordnet wurden. Zitat eines hohen Funktionärs: "Wir leben in einer Demokratie und halten Einschränkungen wie Ausgangssperren für nicht zielführend". Die Einwohnerzahl beträgt immerhin annähernd soviel wie in Italien.
Ich jedenfalls bin NICHT der Meinung, dass wir aufgrund des maroden Gesundheitswesens in verschiedenen anderen europäischen Staaten wie Italien oder Großbritannien, hier in Panik verfallen sollten. Bis jetzt sind lediglich 92 Menschen verstorben, wobei nicht sicher ist, dass das Virus ursächlich dafür verantwortlich ist. Alle Patienten waren sehr alt und ERHEBLICH vorbelastet. Bei 900 Herztoten und 600 Krebstoten pro Tag ist das recht überschaubar.

Ebenso bin ich NICHT der Meinung dass ein permanentes zuhause bleiben sinnvoll ist. Das mag möglichweise das Virus etwas eindämmen, doch nach Auskunft mehrerer Ärzte werden die sog. Stresskrankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall stark ansteigen. Und das sind im Gegensatz zu Corona sehr häufig tödliche Erkrankungen.
Abgesehen von der sozialen Komponente. Menschen die nicht einmal an den Weihnachtstagen ohne Streit auskommen, geschweige denn friedfertig einen Urlaub verbringen können, sollen jetzt Wochen auf engen Raum verbringen. All das ist unerheblich, solange ich mir keinen Grippe ähnlichen Virus einfange.

Ich verurteile die Medien die nicht vollständig informieren, sondern selbst hier nach ihren Idealen und Vorstellungen berichten. Sensationsgierig werden Meldungen verbreitet, die für Angst und Panik sorgen und die Menschen eher in die Depression treiben. Anstatt Hoffnung zu verbreiten, bringen sie nur immer noch schwärzere Zukunftsaussichten. Seltsam nur, dass sie sich selbst bei Interviews oder Shows im TV nicht an die Regeln halten.
Über die wirtschaftlichen Folgen mag ich noch gar nicht nachdenken. Das wird uns alle ziemlich hart treffen. Sicher werden dann wieder ein paar besonders schlaue, gutsituierte Typen von Opfern die wir alle gemeinsam bringen müssen, sprechen. Könnte sein, dass ich dann gewalttätig werde.
Es gibt doch -in Ruhe betrachtet- auch positives in dieser Krise. Der überwiegende Teil aller unter 60jährigen merkt eine Infektion gar nicht. Die Heilungschancen sind sehr hoch. Die Straßen sind leer und die Benzinpreise niedrig. Und ich bin sicher, dass wir in Kürze weitere 300 Rollen Toilettenpapier pro Person kaufen können.

nach oben