the vicious wretch - politisch inkorrekt und abhängig

Meine Meinung zur Politik in Deutschland, Europa, der Welt.

Böse, inkorrekt, rassistisch, unmoralisch, diskriminierend, inhuman und alles was mir linke oder grüne Ideologen, Gutmenschen und kleine Kinder -die heute das Maß der Dinge sind- noch alles an den Kopf werfen mögen.

Sei ihnen vergönnt, I don't care! I don't give a damn!

Weitere Beiträge

#220 2020-04-12 Zu dämlich für Covid19
Ich habe noch nie behauptet besonders intelligent zu sein. Habe auch nie geleugnet, dass ich halbwegs komplexe Formeln wie die Relativitätstheorie von Einstein nicht ganz kapiere. Aber dass mich selbst ein kleiner Virus, bzw. die Aktivitäten der Regierenden dazu, überfordern würden, dass frustriert mich schon sehr.

Ein Herr Söder mutiert zum Diktator, spricht aber vom Glauben (logisch dass die Kirche auch mitmischt) und alle jubeln ihm zu. Klar einen starken Mann braucht das Volk, ein neuer Führer muss her! Und der Erfolg? Bayern hat am Längsten mit die schärfsten Maßnahmen ergriffen und in Relation zur Einwohnerzahl dafür die höchsten Neuinfizierungen und auch die höchste Todesfallrate. Hauptsache markige Worte und Menschenrechte einschränken. All thumbs up.

Eine Frau Schwesig stellt Bedingungen für eine Lockerung, das Tragen eines Mundschutzes. Woher nimmt sie die Weisheit, dass das was hilft? Die Asiaten tragen das seit langer Zeit, allerdings gegen den Smog, denn gegen Grippeviren helfen die lächerlichen Stofffetzen eher nicht.

In Hamburg lässt die POLIZEI die Homepage einer Rechtsanwältin abschalten, weil sie zum Widerstand gegen die eklatanten Grundrechtsverletzungen aufgerufen hat. Das sollte einmal die AfD verlangen. Das gibt es nicht einmal in Diktaturen, dass die Polizei das veranlasst.

Die Virologen, die Politiker und natürlich die Medien erzeugen weiter Panik und verbreiten Angst, zwei Hauptmerkmale von Terrorismus, und der Bundespräsident spricht von "Prüfung unserer Menschlichkeit". Wie pathetisch, Herr Steinmeier. Herr Droste, der allwissende Superstar der Virologen wettert gegen alles was nicht aus seinem Mund stammt und vielleicht für Erleichterung sorgen könnte. Hängt das evtl. damit zusammen, dass die Pharmafirma die sein Ressort sponsert, noch kein Medikament gefunden hat? Oooops darf ich ja nicht sagen, sonst macht er wieder mimimimi und will sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Ich vermisse ihn nicht.

Neben den Grundrechtsverletzungen wird gnadenlos die Wirtschaft kaputt gemacht. Urlaub braucht ohnehin niemand mehr, also schicken wir die Touristikbranche komplett zum Arbeitsamt. Nun die Politiker und die gutsituierten Beamten und andere Besserverdiener oder Rentner brauchen sich NOCH keine Sorgen machen, aber ein Großteil der Deutschen wird es schmerzhaft spüren. Dann werden diejenigen, die jetzt zu jeder Maßnahme Hurra schreien, wieder die ersten sein, die zu jammern und heulen beginnen.

Und wozu das Ganze? Für eine Krankheit die für den überwiegenden Teil der Betroffenen nicht gefährlich ist. Warum wurde bei der Vogelgrippe nicht die Wirtschaft kaputt gemacht? Warum wird bei einer deutlich -TROTZ Impfung- gefährlicheren echten Grippe (jährlich ca 650.000 Tote), die in der Saison 2017/2018 allein in Deutschland für 25.100 Tote sorgte, nicht der Notstand ausgerufen und "die Menschlichkeit" geprüft?
Ich weiß es nicht. Wie gesagt ich bin zu dämlich um es zu begreifen und schäme mich nicht einmal dafür. Frohe Ostern.

Der folgende Text stammt aus einem Beitrag von "Welt".
Allerdings werden ungleich mehr Menschen an den wirtschaftlichen Folgen dieser Maßnahmen sterben als an Covid-19 selbst. Darauf weisen diverse Hilfsorganisationen hin, die sich der Ärmsten auf dieser Welt annehmen. Prognosen gehen inzwischen von 35 bis 65 Millionen Menschen aus, die durch die globale Rezession in absolute Armut abrutschen werden. Und vielen von ihnen droht der Hungertod.
Rund ein Drittel der Menschheit darf derzeit nicht mehr arbeiten. Die Wirtschaft liegt damit seit Wochen weltweit zu großen Teilen brach, und entsprechend verheerend sehen inzwischen die Prognosen aus.
Verschärft wird die Lage noch dadurch, dass die Lebensmittelpreise in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen sind. „Zudem gibt es Anzeichen, dass einzelne Länder den Export von Agrarprodukten beschränken“, sagt Roukaya Ibrahim, Strategin beim Analysehaus BCA Research.
Der ganze Beitrag hier

nach oben